Fachübersetzungen sind die wohl komplizierteste Disziplin der Übersetzung. Während bei literarischen Texten eher der Sprachstil eine wichtige Rolle spielt, werden an technische Übersetzungen und Co. ganz anderer Anforderungen gestellt. Dabei gibt es keine Universallösung, die sich pauschal auf jeden Fachbereich übertragen lässt, denn jeder Bereich hat eigene Besonderheiten. Wir stellen Ihnen einige davon vor.

Wissenschaftliche Texte

Da die meisten Inhalte wissenschaftlicher Texte sehr komplex sind, sollten die Fachübersetzer in diesem Bereich am besten selber ein wissenschaftliches Studium absolviert haben, damit sie sich mit der Materie auskennen. Außerdem sind die Anforderungen an die Übersetzungen sehr unterschiedlich. Manche müssen für ein Fachpublikum geeignet, andere auch für fachfremde Leser gedacht sein.

Marketing

Im Marketing reicht es nicht, Texte einfach originalgetreu zu übersetzen. Vieles muss an die Kultur und die Umgangsweise des Ziellandes angepasst werden, da die Marketingstrategie sonst nicht funktionieren würde. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Übersetzer sich genau mit dem Zielland auskennt und im besten Fall sogar selber dort lebt und arbeitet.

Medizin und Jura

In beiden Fachbereichen kann ein einziges Wort eine ganze Menge ausmachen. Aus diesem Grund ist es hier die oberste Priorität, die Texte so originalgetreu und präzise wie möglich zu übersetzen. Um die Prozess zu optimieren, sollten außerdem praktizierende Juristen oder Mediziner konsultiert werden.

Generelle Besonderheiten

Ausgebildete Übersetzer sollten nicht nur die passenden Fachkenntnisse mitbringen, sondern auch im Umgang mit CAT-Tools geschult sein. Die computerunterstützte Übersetzung funktioniert mithilfe von Datenbanken, in denen Fachbegriffe und bestimmte Ausdrücke gespeichert werden, die auch in anderen Fachtexten auftauchen könnten. Außerdem erfordert die Fachübersetzung intensive Recherchearbeiten, die sorgfältig durchgeführt werden müssen.