Wenn Tanzen für Sie mehr als nur ein Hobby wird, bedeutet das auch, dass Sie sich gegebenenfalls Gedanken über neue Tanzschuhe machen müssen. Denn was bei den Tanzstunden in der Tanzschule noch kein Problem war, kann für Turniere eine echte Herausforderung bedeuten. Das Outfit und die Tanzschuhe sind hierbei nicht primär auf Bequemlichkeit ausgelegt, sondern sollen auch optisch punkten. Für lateinamerikanische Tänze sind Salsa Tanzschuhe die richtige Wahl.

Salsa Tanzschuhe – Elegante Helfer auf dem Parkett

Während im Hobbybereich auch geschlossene Tanzschuhe wie Pumps oder Deux-Pieces möglich sind, trägt frau im Profibereich für lateinamerikanische Tänze und die Salsa offene Damen-Tanzschuhe, auch Sandaletten genannt. Wichtig für Salsa Tanzschuhe ist die richtige Sohle, damit Sie auf dem Tanzboden jederzeit eine gute Figur bieten. Chromleder gibt Ihnen hier den nötigen Halt, ermöglicht aber auch kontrolliertes Gleiten. Chromledersohlen können durch regelmäßiges Aufbürsten gut gepflegt werden. Vor eine wichtige Entscheidung stellt Sie auch die Frage nach der richtigen Absatzhöhe. Wenn Sie auf Absätzen noch nicht so sicher sind, wählen Sie zunächst einen kleineren Absatz. Mit der Zeit können Sie diesen – falls gewünscht – mit dem nächsten Paar Salsa Tanzschuhe erhöhen. Die Absatzhöhe betrifft übrigens auch die Herren. Denn Latein-Tanzschuhe haben einen höheren Absatz als Standard-Tanzschuhe. Dadurch werden Ihre Hüftbewegungen betont.

Wie für alle anderen Tanzschuhe ist auf für Salsa Tanzschuhe wichtig, dass diese so flexibel verarbeitet sind, dass Sie sich optimal darin bewegen können.

Beim Design stehen Ihnen mit Salsa Tanzschuhen zahlreiche Möglichkeiten offen. Obermaterial, Farbe, Verzierungen, Absatzform: Entscheiden Sie hier nach persönlicher Vorliebe und stimmen Sie Kleidung und Schuhe aufeinander ab. So steht einem leidenschaftlichen Auftritt nichts mehr im Wege.